Deutsch
 
Italiano
 
Español
 
Русский
 
العربية

Wachstumsfaktoren

 

Autologe Wachstumsfaktoren sind körpereigene, natürliche spezielle Eiweißmoleküle, die für die Zellneubildung sehr wichtig sind. Durch Aktivierung oder Hemmung  bestimmter Gene steuern sie die Bildung von Zellbausteinen aus denen eine fertige Körperzelle zusammengebaut werden kann. Unterschiedliche Wachstumsfaktoren helfen unseren Stammzellen bei der Bildung  von Haut-, Muskel, Nerven-, Knorpel- und vielen anderen Körperzellen. Wachstumsfaktoren kommen im Blutplasma und im Knochenmark vor.

Als Wachstumsfaktoren werden Polypeptide bezeichnet, die als Signale von einer Zelle auf eine zweite übertragen werden und damit Informationen weiterleiten. Sie regeln auch verschiedenste intrazelluläre Prozesse im Sinne von "Signal-Proteinen" und spielen insbesondere eine Rolle bei der Entwicklung von mehrzelligen Organismen. Die Signalübermittlung erfolgt in der Regel über eine Bindung des Wachstumsfaktors an einen spezifischen Rezeptor in der Zellmembran. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Therapiespektrum 

 

ACS Autolog Konditioniertes Serum 

 

ACP Autolog Konditioniertes Plasma 

 

ACBM Autolog Konzentriertes Knochenmark 

 

Hyaluronsäure

 

Alternative Therapien

 

Homöopathie 

 

DNA Analysen